Seite 1 von 1

PWR ICE 125 Störgeräusch

Verfasst: Sa 2. Sep 2017, 00:44
von wenne
Hallo zusammen,

ich habe seit einiger Zeit ein Problem mit meinem PWR ICE 125. Es ist schon eine Weile her, dass ich es bei euch gekauft habe und hatte es auch kurz nach dem Kauf eingeschickt wegen demselben Problem, wobei leider nichts diagnostiziert wird. Ich habe mich lange Zeit damit abgefunden, allerdings benötige ich es nun für ein Projekt für Nahfeldmonitore und da ist dieses Störgeräusch für mich deutlich zu laut. Kurz zum Symptom:

Es reicht schon, wenn nur das PWR ICE an den Lautsprechern hängt ohne jede Verwendung von Eingängen. Hatte trotzdem sogar mal zum Test eine ART Cleanbox Pro bestellt allerdings auch hierbei tritt keine Besserung ein. Testweise hatte ich auch die Masse getrennt, um eine Brummschleife auszuschließen leider ohne Erfolg. Das Störgeräusch ist auch in der Folge unabhängig von den verwendeten Eingängen. RCA (vom AVR) oder auch XLR (von ASUS Xonar Essence One). Außerdem ist es unabhängig von der eingestellten Lautstärke. Auch die Kabel liegen soweit möglich von der ICE POWER Platine entfernt. Es kommt eindeutig immer aus den Tieftönern der getesteten Lautsprecher, es handelt sich auch nicht um das Grundrauschen (welches man auch hören kann, wenn man nah genug an den Hochtöner rangeht, aber das ist für mich auch völlig in Ordnung.) Das vorhandene Störgeräusch ist deutlich lauter. Stutzig macht mich auch, dass es mit keinem anderen System auftritt, welches ich verwende (minidsp2x4+amp, Hypex AS2.100D, diverse Verstärker von sure electronics, DTA-1 und ähnliche...). Getestet wurde in verschiedenen Räumen, Gebäuden und mit verschiedenen Verbindungs- und Stromkabeln. Dazu muss man sagen, dass der DSP und die Soundausgabe ansonsten wunderbar funktioniert aber dieses niederfrequente Störgeräusch ist schon unangenehm bei geringen Lautstärken.

Ein weiterer Test, den ich durchgeführt habe, ist, die Verbindungen vom ICE POWER Modul zur DSP Platine zu trennen, sowohl Strom als auch Input. Hierbei herrscht absolute Ruhe. Das ist für mich zumindest ein Indiz dafür, dass etwas mit dem DSP board nicht stimmen kann. Meine Fragen wären hierbei: Ist das mittlerweile ein bekanntes Problem? Habe ich evtl. nur ein Montagsmodell erwischt? Gibt es seit 2015 neuere Revisionen von miniDSP bei denen solche Mängel ausgemerzt wurden? Kann ich noch weitere Test durchführen?

Diesen Aufwand würde ich definitiv nicht treiben, wenn ich nicht ein absoluter Fan der miniDSP Produkte wäre. Diese haben mich und dieses verrückte DIY Hobby deutlich weiter gebracht und ich habe viel gelernt und viel Spaß gehabt. Außerdem ist es der LAN-Anschluss und die vernünftige Software, welche beim Hypex aus meiner Sicht extrem bescheiden ist ;)

Ich hoffe, ihr könnt mir hier noch weiterhelfen, ich habe auf jeden Fall noch Hoffnung :)

Schöne Grüße

Wenne

Re: PWR ICE 125 Störgeräusch

Verfasst: Mo 4. Sep 2017, 10:23
von DanielF
Revisionen an der Platine sind mir nicht bekannt. Revisionen von Firmware und Software mit Sicherheit. Der erste Lösungsansatz bei den meisten miniDSP produkte ist, factory reset, firmware und software aktualisieren. Wenn das Problem weiterhin auftreten soll. Dann muss man es zu uns einschicken.

Re: PWR ICE 125 Störgeräusch

Verfasst: Mo 4. Sep 2017, 10:55
von Nick
Hi Wenne,
das PWR ist bei mir privat und auch sonst viel im Einsatz...
Privat betreibe ich es am analogen Eingang sogar an meinem Vintage Revox Receiver...
Ganz klar:
Es sollte kein Störgeräusch irgendwelcher Art entstehen.
Will sagen, das bekommst Du bzw wir in den Griff...
Gruss,
Nick

Re: PWR ICE 125 Störgeräusch

Verfasst: Mi 6. Sep 2017, 18:34
von wenne
Hallo zusammen,
vielen Dank für die schnellen Antworten!

Die Firmware ist aktuell. Habe auch mal die FIR Version getestet mit dem gleichen Problem auch mit Factory reset, verschiedenen Gain- und Filtereinstellungen. An den Jumpern für Ein- und Ausgangspegel habe ich mich auch versucht. Der Unterschied beim Rauschen, welches sowieso recht leise ist, ist durchaus zu hören. Das niederfrequente Geräusch ist jedoch immer gleichlaut. Ich denke Einschicken ist zunächst mal der nächste sinnvolle Schritt. Falls der Fehler nicht auszumachen sein sollte, würde ich auch gerne nochmal persönlich vorbeikommen, nicht allein deswegen, sondern ich würde das gleich mit dem Hören einiger Lautsprecher verbinden ;) Versand ist meinerseits erst am 18.09. möglich.

Vielen Dank für eure Unterstützung :)
schöne Grüße

Wenne

Re: PWR ICE 125 Störgeräusch

Verfasst: Di 19. Sep 2017, 22:24
von wenne
Hallo zusammen,

ich bin wieder im Lande und werde das Gerät einschicken. Ich hoffe ihr könnt den Fehler nachstellen und beheben.

Schöne Grüße

Wenne

Re: PWR ICE 125 Störgeräusch

Verfasst: Mo 30. Okt 2017, 19:24
von wenne
Um das Thema noch abzuschließen. Ich war heute bei euch zu Besuch, um unter anderem dieses Thema mit euch zu besprechen.

Zunächst mal vielen Dank dafür, dass ihr euch die Zeit genommen habt. Euer Support ist wirklich super!

Es handelt sich wohl nicht um einen Defekt am Gerät. Das Geräusch war bei euch auch in geringem Ausmaß vorhanden. Bei mir wird es vermutlich über das Stromnetz eingetragen. Das hilft mir zunächst mal bei der Problematik nicht weiter, somit werde ich mir nochmal überlegen müssen, ob ich noch weiter auf Fehlersuche gehe oder ob ich mit den PWR ICE im Nahfeld leben kann. Für alles über 2 Meter Abstand sind sie bei mir gesetzt ;)

Vielen Dank nochmal auch für die tolle Hörsession und schöne Grüße

Wenne

Re: PWR ICE 125 Störgeräusch

Verfasst: Mo 6. Nov 2017, 17:27
von holger63
Hi,

ich habe mit meinem pwr ice250 ebenfalls Störgeräusche, so eine Art lautes "spratzeln"..
Ich höre Musik vom PC über DAC und Endstufe, das Signal für den pwr ice greife ich hinter dem Lautstärkesteller ab, also analog, und unsymmetrisch.
Das Geräusch entsteht aber nur, wenn pwr ice und PC laufen. DAC und Verstärker haben keinen Erdkontakt, pwr ice und PC schon.
Wenn ich nun den Erdkontakt beim pwr ice trenne, ist alles in bester Ordnung.. es ist also eine Störung über die Erdung, so wie eine Brummschleife.
Dies ist dann natürlich ein Eingriff, und kostet mich dann eigentlich die Garantie. Oder?

Gruß, Holger