miniDSP 2x4 Boxed verursacht Verzerrungen

Allgemeine Fragen zu den Produkten der Firma miniDSP.
Antworten
KlausE
Beiträge: 4
Registriert: Do 1. Feb 2018, 19:42

miniDSP 2x4 Boxed verursacht Verzerrungen

Beitrag von KlausE » Fr 2. Feb 2018, 11:44

Hallo zusammen,

kürzlich habe ich mir einen miniDSP 2x4 Boxed gekauft, um damit den Frequenzgang meiner Breitband-Transmissionlines zu glätten. Das funktioniert grundsätzlich prima und die Möglichkeiten die der miniDSP 2x4 bietet sind beachtlich. Kein Vergleich zu einem passiven Filternetzwerk.

Aber: Leider treten vereinzelt extreme Verzerrungen auf, die sich klanglich durch ein Geräusch ähnlich dem Kratzen einer Schwingspule bemerkbar machen. Besonders auffällig ist das bei "Bitter Ballad" von Youn Sun Nah (CD "Same Girl - Collector's Edition" Bonus CD, Lied 1).

In meiner "Testumgebung" dient ein CD-Rom-Laufwerk als Zuspieler, das via S/PDIF (coaxial) an ein Sony DAT DTC-57 ES angeschlossen ist. Das DAT fungiert als DAC und ist direkt mit dem miniDSP verbunden, das wiederum einen Yamaha Verstärker speist.

Zunächst dachte ich, dass ich es mit der Bassanhebung übertrieben und gerade meine Breitbänder ins Jenseits befördert habe. Allerdings blieben die Verzerrungen auch bei am Verstärker reduzierter Lautstärke (fast schon komplett runter gedreht). Ebenso sind die Verzerrungen über den Kopfhörerausgang des Verstärkers zu hören. Schließe ich den Kopfhörer jedoch direkt an das CD-Rom oder das DAT, dann sind die Verzerrungen verschwunden. Die Verzerrungen verschwinden auch, wenn ich das CD-Rom mit seinem sehr sehr schwachen Analogausgang direkt an den miniDSP anschließe.

Der Eingang am miniDSP ist auf 2 V eingestellt (habe ich wagemutig durch Aufschrauben des Gehäuses verifiziert) und dass das DAT mehr Spannung liefert, möchte ich ausschließen (habe ich aber nicht gemessen).

Nach längeren Versuchen - alle Eingänge am Verstärker ausprobiert, Output-Level im Plugin reduziert (ich verwende übrigens das 2waySubAdv, Plugin-Version 1.11), Subsonic-Filter (40 Hz, BW 48) deaktiviert, auf Werkseinstellungen zurückgesetzt und Konfiguration neu aufgespielt, etc. - habe ich dann schrittweise den Input-Level reduziert.

Und siehe da: Sobald der auf -6 dB steht, sind die Verzerrungen weg. Die -6 dB korrespondieren exakt mit einem schmalbandigen Peak-Filter im Hochtonbereich mit +6 dB Gain. Ebenso verschwinden die Verzerrungen, wenn ich diesen Peak-Filter und die Bassangebung (+ 5,2 dB) deaktiviere.

Es scheint also so zu sein, dass ich den Input-Level um das selbe Maß reduzieren muss, wie meine Filter mit dem höchsten Gain den Level anheben, denn sobald ein Musiksignal Frequenzen mit hohem Pegel in dem Frequenzbereich in dem der oder die Filter wirksam sind aufweist, wird scheinbar der DAC im miniDSP übersteuert.

Jetzt habe ich zwar eine Möglichkeit gefunden, die Verzerrungen zu vermeiden, mit der Pegelabsenkung vor dem ADC des miniDSP bin ich aber nicht recht glücklich...

Deshalb meine Fragen:
1. Kann es sein, dass es doch am Ausgang des DAT liegt?
2. Hat schon jemand ähnliche Probleme gehabt und evtl. eine andere Lösung gefunden?
3. Oder ist es normal, dass man den Input-Level an den Gain der Filter angleichen muss?
4. Oder stimmt irgendetwas mit meinem miniDSP 2x4 nicht?

Was mich übrigens auch verunsichert: Sobald der miniDSP an der Stromversorgung hängt (egal ob USB oder Netzteil/Buchse) beginnt im Inneren des Gehäuses eine blaue LED zu blinken, unabhängig davon, ob ein Signal anliegt oder nicht. Was hat es damit auf sich und was zeigt mir das Dauerblinken an?

Für Eure Meinung, Tipps, Kommentare und Hinweise jetzt schon besten Dank und viele Grüße

Klaus

Nick
Beiträge: 127
Registriert: Sa 12. Nov 2016, 11:54

Re: miniDSP 2x4 Boxed verursacht Verzerrungen

Beitrag von Nick » Fr 2. Feb 2018, 14:38

Hi...
wir sind auf dem Weg zu den Hamburger Hifi Tagen. Also keine Zeit für mehr Details....
Lass die smalbandige Anhebung im Hochtonbereich... Das macht "man" nicht.
Hören wirst Du den Einbruch auch nicht...
Schmalbandige "Löcher" nicht auffüllen. Bass anhebung moderat (max 3 dB...). 3 dB ist doppelte Lautstärke!!!!!

Das als kurze Antwort....

Gruss,
Nick

KlausE
Beiträge: 4
Registriert: Do 1. Feb 2018, 19:42

Re: miniDSP 2x4 Boxed verursacht Verzerrungen

Beitrag von KlausE » Fr 2. Feb 2018, 16:20

Hallo Nick,

danke für die erste Einschätzung. Auf weitere Details nach den HiFi Tagen freue ich mich schon. Viel Spaß und Erfolg dort!

Die schmalbandige Anhebung im Hochtonbereich rausnehmen ist sicher kein akustisches Problem. Es schaut auf den Messkurfen halt besser aus, wenn die Senke weg ist :) Und ob "man" das macht, ist ja eigentlich ziemlich egal, wenn die Technik einem, zumindest theoretisch, die Möglichkeit dafür bietet...

Aber ich nehme die gerne mal raus und reduziere auch die Bassanhebung.

Nach meinen bisherigen Versuchen muss ich dann aber trotzdem den Input Level auf den dann neuen Wert der Bassanhebung, z.B. bei den von Dir vorgeschlagenen 3 dB auf -3 dB, einstellen.

Das finde ich nach wie vor etwas seltsam. Natürlich ist mir klar, dass wenn ich mit 0 dB in den miniDSP reingehe und an einer Stelle 6 dB hinzufüge der DAC des miniDSP gnadenlos übersteuert wird. Aber nach meinem Geschmack sollte der miniDSP den "internen Level" zwischen seinem ADC und seinem DAC automatisch an die Filtereinstellungen anpassen. Dann müsste ich nicht auf einen Filter verzichten resp. dessen Wirkung einschränken oder am Eingang den Level reduzieren. Keine Ahnung, ab wann sich letzteres hörbar negativ auf Wandlerauflösung und Störsignalabstand auswirkt?!

Ich probiere mal weiter rum und poste die Ergebnisse.

Viele Grüße
Klaus

KlausE
Beiträge: 4
Registriert: Do 1. Feb 2018, 19:42

Re: miniDSP 2x4 Boxed verursacht Verzerrungen

Beitrag von KlausE » Sa 3. Feb 2018, 11:08

Hallo Nick,

aufgrund Deiner Hinweise habe ich nochmals ausführlich getestet. Hier meine Vorgehensweise und die Ergebnisse:

1. Zuspieler als Fehlerquelle ausschließen

Hierfür habe ich den Ausgang des DAT an ein Oszilloskop angeschlossen und mit dem CD-ROM ein Testsignal in Form eines exakt auf 0 dB ausgesteuerten 1 kHz Sinus abgespielt.

Ergebnis: Das DAT liefert am Analog-Ausgang 2,29 Vrms. Das ist tatsächlich etwas zu viel. Auch wenn dann grob überschlagen (wenn ich mich nicht irre) eine Dämpfung des Eingangspegels am miniDSP um gut 1,5 dB reichen müsste, um auf 2 Vrms zu kommen.

Um sicher zu gehen, dass es nicht am zu hohen Pegel liegt, erfolgte die Messung des Ausganges eines gewöhnlichen (Heim-)CD-Players. Wieder mit 0 dB 1 kHz Sinus, Oszilloskop direkt am Ausgang angeschlossen.

Ergebnis: Der CD-Player liefert am Analog-Ausgang 1,96 Vrms. Das sollte also gut passen, wenn der miniDSP 2x4 tatsächlich 2 Vrms verkraftet.

Für alle weiteren Hörtests wurde deshalb der CD-Player verwendet, so dass der Zuspieler als Übeltäter auszuschließen ist.

2. Lautsprecher als Fehlerquelle ausschließen

Um sicher zu gehen, dass nicht doch einfach nur meine Breitbänder überfordert sind, habe ich parallel meinen bewährten Kopfhörer audio-technica ATH-909 am Kopfhörerausgang des Verstärkers angeschlossen. Der ATH-909 ist sehr pegelfest. Eher verabschiedet sich das Trommelfell, als dass der übersteuert wird und verzerrt...

3. Testlauf mit verschiedenen Einstellungen am miniDSP 2x4

3.1 miniDSP 2x4 auf Werkseinstellungen zurückgesetzt

Ergebnis: Wie zu erwarten treten keine Verzerrungen auf.

3.2 Input-Level am miniDSP auf 0 dB eingestellt, dafür wie von Dir empfohlen den schmalbandigen Peak-Filter im Hochtonbereich deaktiviert und den Low-Shelf-Filter zur Bassanhebung auf +3 dB eingestellt.

Ergebnis: Es treten die bekannten Verzerrungen auf, wenn auch etwas weniger stark ausgeprägt, da sie leiser wiedergegeben werden. Verzerrungen verschwinden, sobald der Input-Level auf etwa -3 dB gesetzt wird.

3.3 Input-Level am miniDSP auf 0 dB eingestellt und sämtliche Filter bis auf den Low-Shelf-Filter und den Hoch-Pass (Subsonic-Filter bei 40 Hz) deaktiviert. Gestartet wurde mit dem ursprünglichen Gain des Low-Shelf-Filters von +5,2 dB, der dann schrittweise reduziert wurde, bis keine Verzerrungen mehr auftreten.

Ergebnis: Erst bei einem Gain von +2 dB sind die Verzerrungen an der Wahrnehmungsgrenze angekommen, bei +1,8 dB subjektiv komplett verschwunden.

3.4 Sämtliche Filter bis auf den Low-Shelf-Filter und den Hoch-Pass (Subsonic-Filter bei 40 Hz) deaktiviert. Low-Shelf-Filter auf +5,2 dB eingestellt. Input-Level am miniDSP auf 0 dB eingestellt und dann schrittweise reduziert, bis keine Verzerrungen mehr auftreten.

Ergebnis: Analog zu 3.2 verschwinden die Verzerrungen, sobald der Input-Level etwa um den Betrag des Gains des Low-Shelf-Filters reduziert wird.

3.5 Die Versuche 3.2, 3.3 und 3.4 mit wechselweise deaktiviertem/aktiviertem Hoch-Pass wiederholt.

Ergebnis: Im ersten Moment schien es tatsächlich so, als wären die Verzerrungen weg, sobald der Hoch-Pass deaktiviert wird. Nach wenigen Sekunden sind die Verzerrungen allerdings wieder da. Auffällig ist, dass das Musiksignal im Moment des Aktivierens/Deaktivierens kurzzeitig deutlich lauter wird. Das ist dann auch der Moment, in dem subjektiv keine Verzerrungen auftreten. Sobald der Pegel wieder absinkt, sind die Verzerrungen wieder zu hören. Ich vermute, dass im Moment des Umschaltens des Hoch-Passes kurzfristig alle Filter deaktiviert werden.

Bisheriges Fazit: Problem besteht praktisch unverändert.

Tut mir leid, dass ich keine besseren Ergebnisse liefern kann.

Ich hoffe natürlich, dass sich eine brauchbare Lösung finden lässt, denn im Moment kann ich den miniDSP 2x4 für meine Zwecke nur sehr eingeschränkt nutzen.

Viele Grüße
Klaus

Nick
Beiträge: 127
Registriert: Sa 12. Nov 2016, 11:54

Re: miniDSP 2x4 Boxed verursacht Verzerrungen

Beitrag von Nick » Mo 5. Feb 2018, 14:39

Hi Klaus,
vermutlich wird der DSP in Deinem Fall übersteuert. Es braucht ja auch "Headroom" um zu arbeiten.
Ist mir auch schon passiert. Einfach Eingangspegel (wie gemacht) runter und gut ist...

Zur Kontrolle bitte die Einstellung an info at oaudio.de schicken.
Wir schauen uns das mal an...
Gruss,

Nick

PS: in Deinem Fall ist ein digitaler Eingang besser. Also das 2x4 HD. Einmal D/A Wandlung im CD Spieler, dann A/D im DSP... muss nicht sein. Analog in einen DSP nur wenn Vinyl gehört wird...

KlausE
Beiträge: 4
Registriert: Do 1. Feb 2018, 19:42

Re: miniDSP 2x4 Boxed verursacht Verzerrungen

Beitrag von KlausE » Mo 5. Feb 2018, 18:26

Hallo Nick,

die Konfiguration schicke ich Dir gerne zu.

Viele Grüße
Klaus

Antworten