5.1 Setup

Alle Fragen rund um den Selbstbau von Lautsprechern
BB5+1
Beiträge: 5
Registriert: Sa 29. Apr 2017, 18:54

5.1 Setup

Beitragvon BB5+1 » Sa 29. Apr 2017, 19:04

Hallo,

ich verfüge über ein kleines 5.0 Setup welches ich mit Breitbändern ausstatten will.
Da ein Subwoofer eingeplant ist müssen die Boxen nicht das untereste Frequenzband wiedergeben.

In die Satelliten (oval, 4,7 l geschlossen) passt maximal 1 Chassis mit +/- 16 cm Korb.

Der Center (Viereck, halbrund Rund an den Seiten, 17 l geschlossen) hat vier Aufnahmen für auch jeweils +/- 16 cm Körbe.

Ich weiß das man eigentlich versucht Gehäuse und Chassis aufeinander anzupassen.

Da ich nur noch minimal auf das Gehäuse einwirken kann (eventuell mit Bassreflexkanal) würde ich die Lautsprecher mit einem DSP / Vorstufe mit Einmessung bespielen um den Frequenzengang korrigieren zu können.

Es stellt sich jetzt die Frage nach einem Chassis. Ich weiß, dass der Sweetspot eines BB mit der Größe zu / abnimmt.
Da ein 16 cm Chassis für die 4,7 / 17 Liter wahrscheinlich zu groß ist würde ich zu 13 cm tendieren (Tang Band W5-1611SAF preislich ok).
Oder wären sogar noch kleinere Ratsam und wie verhält es sich dabei mit der Lautstärke? Reichen 13 cm Chassis für Kinofeeling.

Eine Überlegung ist im Center zwei der Aufnahmen mit Hochtönern zu bestücken und die zwei BB nur als Mid laufen zu lassen um die Sweetspot Thematik zu entschärfen, falls dies überhaupt notwenig ist.
Welche Hochtöner (bis 100€) wären dafür sinnvoll?

Ich hoffe man konnte mir Folgen und es gibt Vorschläge zu meiner Idee.
Zuletzt geändert von BB5+1 am Mo 11. Sep 2017, 19:56, insgesamt 1-mal geändert.

Nick
Beiträge: 86
Registriert: Sa 12. Nov 2016, 11:54

Re: BB für ein 5.1 Setup

Beitragvon Nick » Di 2. Mai 2017, 11:07

Hi...
Sehr schwierig...
Der W5-2106 ist möglich. Den Sperrkreis können wir nicht liefern. Ist ein UMIK vorhanden? Dann kann leicht ein Sparkreis entwickelt werden.
Eine Einmessautomatik ersetzt keinen Sperrkreis. DSP kann natürlich auch genommen werden. das sollte manuell eingestellt werden.
Vom Hochtöner würde ich absehen. Das macht keinen Sinn und eine Weiche muss ja auch entwickelt werden...

Cheers,
Nick

BB5+1
Beiträge: 5
Registriert: Sa 29. Apr 2017, 18:54

Re: BB für ein 5.1 Setup

Beitragvon BB5+1 » Di 2. Mai 2017, 17:13

Nick hat geschrieben:Hi...
Sehr schwierig...
Der W5-2106 ist möglich. Den Sperrkreis können wir nicht liefern. Ist ein UMIK vorhanden? Dann kann leicht ein Sparkreis entwickelt werden.
Eine Einmessautomatik ersetzt keinen Sperrkreis. DSP kann natürlich auch genommen werden. das sollte manuell eingestellt werden.
Vom Hochtöner würde ich absehen. Das macht keinen Sinn und eine Weiche muss ja auch entwickelt werden...

Cheers,
Nick


Hey
Wenn ich einen Nano AVR HDA plus Umik verwende wär das ja alles kein Problem..

Ich brauch keinen Sperrkreis und könnte mit Hilfe eines freien Kanals im DSP und Verstärker die Hochtöner im Center einzeln Anfahren.

Würde denn in solch einer Situation das verbauen von Hochtönern einen Mehrwert bringen?

Sinn würde es jetzt machen den Treiber (W5-2106) in die Box zu schrauben und und mit einem UMIK zu schauen was raus kommt :idea:

Nick
Beiträge: 86
Registriert: Sa 12. Nov 2016, 11:54

Re: BB für ein 5.1 Setup

Beitragvon Nick » Di 2. Mai 2017, 18:36

Hi...
So könnte es gehen.
Der Hochtöner macht keinen Sinn, weil entweder alle mit Hochtöner oder keiner...
Es ist ein entweder "die letzte Brillanz im Hochton" versus "hervorragende Bühne"...
Ich bin eher der Bühnen Typ.
Mein Rat: keinen Hochtöner...

Wenn Du einen willst, dann rate ich zu dem AMT von OmnesAudio, dem hier:
https://www.oaudio.de/Lautsprecher-Selb ... -60-1.html

Trennen bei 3,5 kHz, 18 dB min...

Cheers,
Nick

BB5+1
Beiträge: 5
Registriert: Sa 29. Apr 2017, 18:54

Re: BB für ein 5.1 Setup

Beitragvon BB5+1 » Fr 19. Mai 2017, 18:01

Hab jetzt erstmal ganz provisorisch zwei Boxen mit W5-2106 ausgestattet.
Da kann man ja echt gespannt sein wie die mit DSP und dichtem Gehäuse spielen.

Ich bin eher der Bühnen Typ.
Ich jetzt auch :D

Danke für die Empfehlung!

BB5+1
Beiträge: 5
Registriert: Sa 29. Apr 2017, 18:54

Re: 5.1 Setup

Beitragvon BB5+1 » Di 12. Sep 2017, 02:19

Hallo nochmal,

ich überlege für den Tiefton zwei Dipole ,nach dem Bausatz Dipol 12-5, zubauen. Durch den gleichen BB liegt dies nah.

Ich würde die Schallwände gerne so breit wie nötig und schmal wie möglich halten. Überlege daher auch die Verwendung vom Omnes Audio OBW 1006, aber vielleicht drei pro Seite um auf ca. die gleiche Membranfläche wie beim Dipol 12-5 zukommen.

Ich will das gesamte 5.1 Signal bis 100 - 150 über beide Dipole abspielen und darüber den rechten und linken Frontkanal getrennt auf den jeweiligen Dipolen bis 300, den Center auf beiden aufteilen.

Wie schmal könnte man die Wand machen? Die Größe der Fläche könnte man nach oben hin erweitern falls dies eine Rolle spielt.

Mit freundlichen Grüßen

Thorsten Fischer
Beiträge: 29
Registriert: Mo 21. Nov 2016, 13:23

Re: 5.1 Setup

Beitragvon Thorsten Fischer » Do 14. Sep 2017, 16:47

Hallo BB5+1,
die Schallwand kannst du so schmal wie Möglich bzw, so schmal wie du möchtest machen. Die Entzerrung muss so oder so auf Raum Position und Geschmack abgestimmt werden. Bei drei 10" sollte dein Verstärker/Endstuffe 2 Ohm stabil sein, oder nimm vier stück. Membranflächen kann man nie genug haben und Reihen Parallelschaltung ist sicherer. Den Dipol "Subwoofer" solltest du nicht zu hoch laufen lassen. Unterer Mitteltonanteil und Wandnähe erschweren eine saubere Abstimmung. Grundsätzlich gilt, je dichter/näher Sub und Sat beieinander stehen desto höher kann die Trennfrequenz sein. Ich gehe davon aus das du eher mit Platzproblemem zu tun hast weil alles eher klein sein soll, dehalb ist ein/zwei/drei/vier Monopol CB oder BR "Subwoofer" vieleicht eher die Lösung.
Erfolgreiches selber bauen und Gruß

Thorsten Fischer

BB5+1
Beiträge: 5
Registriert: Sa 29. Apr 2017, 18:54

Re: 5.1 Setup

Beitragvon BB5+1 » Sa 16. Sep 2017, 17:07

Hallo Thorsten,

freut mich, dass es so einfach scheint.

Platz ist genug da, es geht mehr um den persönlichen Geschmack.

Ich interessiere mich für den Dipol grade deshalb weil man ihn nicht wandnah aufstellen sollte oder anders gesagt er im Raum besser klingt. Denn ich möchte eben nicht meine Wände mit Kisten pflastern.
Zumindest die Front L/R BB würden sich fast koaxial vor den Dipolen befinden, deshalb die vorgeschlagene Trennfrequenz von 300.

Aber zeigt ja, dass ich auf dem richtigen Weg bin und wenn man die Schallwand von vornherein groß genug anlegt kann man ja noch Chassis hinzufügen.

MfG


Zurück zu „Lautsprecher Selbstbau“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste