Empfehlung und Daten der Bausätze

Alle Fragen rund um den Selbstbau von Lautsprechern
Ennokin
Beiträge: 1
Registriert: Mo 9. Jan 2017, 13:32

Empfehlung und Daten der Bausätze

Beitragvon Ennokin » Mo 9. Jan 2017, 14:07

Hallo,

ich möchte mir ein kleines 5.1 System aufbauen und habe Probeweise mir hier im Shop schon mal die CT209 AL bestellt und nun getestet. Diese wandern mit einem Portosub Mini nun ins PC-Zimmer, da die Trennfrequenz meines Denon 1802 Verstärkers beim Parameter Boxengröße "Small" fest auf 80 Hz eingestellt ist. Die CT209 AL gehen ja aber nur bis 100 Hz (auf manchen Seiten werden sie auch mit 130 Hz angegeben) runter. Ich habe mir nun 3 Kreationen herausgesucht, bei denen mir allerdings auch noch Daten fehlen, da diese nicht mit angegeben sind.

Base 3.AL
http://www.oaudio.de/Lautsprecher-Selbs ... m=base%203

CT222
http://www.oaudio.de/Lautsprecher-Selbs ... aram=ct222

BonBon 1052
http://www.oaudio.de/Lautsprecher-Selbs ... ram=bonbon

Ich würde gerne die "Empfindlichkeit (2,83V/1m)" und den "Frequenzbereich (-8dB)" von den Lautsprechern Base 3.AL und "BonBon 1052" erfahren.
Wenn ich es richtig verstanden habe, kann man ja zumindest einschätzen wie unterschiedlich laut ein Lautsprecher kann, wenn man die "Empfindlichkeit (2,83V/1m)" vergleicht, oder?

Welcher der 3 Bausätze ist den klanglich der Beste? (Als Subwoofer kommt erstmal ein "Kellerkind Sub 80/2000" zum Einsatz.


Desweiteren habe ich mir hier den (Sphere) Kugel BB 3.AL Bausatz bestellt und bin diesen gerade am aufbauen. Mitgeliefert wurde ein Stück (festere) Dämmmatte die aber nicht reicht um die beiden Kugeln komplett zu füllen. Wo soll das Material in der Kugel verteilt werden? soll da noch Freiraum bleiben oder soll ich die Kugeln mit einer etwas lockereren Dämmmatte komplett füllen (die hätte ich nämlich noch da)?

Thorsten Fischer
Beiträge: 28
Registriert: Mo 21. Nov 2016, 13:23

Re: Empfehlung und Daten der Bausätze

Beitragvon Thorsten Fischer » Di 10. Jan 2017, 09:45

Hallo Ennokin,
wenn dein AVR als kleinste Trennung 80Hz nur zulässt ist es ratsam auch die Satelliten mindestens im 10cm (4“) zu suchen. BonBon ist da schon eine gute Preisbewusste Wahl.
SPL. 84dB und -3dB 75Hz reichen für noch Mietraumfreudliche Pegel und Dynamik.
Wenn die gewünschte maximallautstärke deutlich über Zimmerlautstärke liegt müssen sowieso zwingend Lautsprecher her die mehr Membranfläche haben.
BB5 Monitor z.B.
http://www.oaudio.de/Lautsprecher-Selbs ... usatz.html
Für noch mehr Preisgünstigen Heim-Kino Spaß kann ich die Shorty2016 Empfehlen, mehr klang für weniger Geld ist fast nicht zu machen.
50Hz bei 84dB an 8Ohm ist auf jeden Fall ausreichend für auch tiefere Trennungen zum Subwoofer.
http://www.oaudio.de/Lautsprecher-Selbs ... ram=shorty
Erfolgreiches selber bauen und Gruß

Thorsten Fischer

Beau Frost
Beiträge: 6
Registriert: Di 10. Jan 2017, 10:03

Re: Empfehlung und Daten der Bausätze

Beitragvon Beau Frost » Di 10. Jan 2017, 15:15

Von den genannten Bausätzen habe ich nur die Base 3.AL gehört. Mein Denon AVR hat den mit 60hz Trennfrequenz eingemessen. 80hz (oder 100hz) ist wohl aber sinnvoller, um ihn zu entlasten, die Verstärker wählen meines Wissens die tiefstmögliche Frequenz aus.

Ich würde noch den Bausatz "Blue Start BB4.01" mit ins Rennen schicken:

https://www.oaudio.de/versteckt/Omnes-A ... directed=1

Der von Thorsten empfohlene "Shorty 2016" ist wahrscheinlich der bessere Allrounder (bei fast gleichem Preis), aber eben auch nicht so kompakt. Wenn ich es richtig verstanden habe, zielt der Wunsch von Ennokin ja darauf ab. Der BB4.01 ist meiner Meinung nach ein sehr guter Breitbänder mit einem super P/L-Verhältnis. Ich betreibe den momentan im Heimkino (mit Subwoofer) als Front und Center und bin sehr zufrieden. Da ich sowieso die Audissey Autokorrektur nutze, konnte ich auch ohne Probleme den Sperrkreis weglassen. Das funktioniert nach meiner Erfahrung mit Breitbändern (an Denon Receivern) hervorragend. Ich habe zum Beispiel die Base 3.AL an verschiedenen Verstärkern mit Sperrkreis getestet und eben auch am Denon ohne Sperrkreis, aber mit Einmessung. Mir hat der Eindruck mit Einmessung um längen besser gefallen. Zusammen mit einem Subwoofer eine super Kombi. Deshalb habe ich den BB4.01 auch gleich ohne Sperrkreis aufgebaut. Läuft super und ist natürlich so auch viel günstiger.
Im direkten Vergleich finde ich den BB4.01 besser als die Base 3AL.
Ich würde aber definitiv in einen neueren AV Receiver mit Audissey investieren, vielleicht auch gebraucht. Den Denon 1611 bekommt man zum Beispiel für um die 100€.
Hoffe, dass ich helfen konnte


Zurück zu „Lautsprecher Selbstbau“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast