Seite 1 von 1

Bauplan Power Trio 1772

Verfasst: Di 28. Feb 2017, 11:03
von MaxDa
Hallo zusammen,

ich hatte bereits einmal die Power Trio 1772 mit den Emnince Alpha 15a aufgebaut, mit kleinen Abweichung vom orginalen Bauplan.
(http://www.oaudio.de/out/media/PowerTri ... auplan.pdf)
Da ich jedoch verschiedene fertige Trios gesehen habe und der Bauplan auch kleine Unterschide zu dem vom Pure Audio Project (Trio15TB) aufweist wollte ich mal fragen worin der Vorteil liegt und wie die Umsetzung am besten gelingt.

Zum Ersten wäre da die Einfräsung des W8 1772. Bei PAP ist diese nicht vorhanden und bei einigen nachbauten wurde der LS nicht eingefräst
Gibt es bei diesem Bausatz bestimmte Vor- und Nachteile dazu?

Als Zweites ist die Rückseite der W8 1772 Schallwand um ca 45°ausgefräst. Gibt es auch hierbei einen positiven Effekt?

Als Drittes Ist auf dem Plan ein Maß von 5mm zu finden, als Abstand zwischen der Schallwand und den Kanthölzern. Ist dieses für die Entkupplung der Schallwände von den Kanthölzern vorgesehen? Wenn ja was bietet sich dafür am besten an?

Sind Schallwände mit einer Dicke von über 22mm auch geeignet?

Bin gespannt auf alle Meinugen und auch auf experimentelle Änderungen. :D

Re: Bauplan Power Trio 1772

Verfasst: Mi 1. Mär 2017, 10:51
von Thorsten Fischer
Hallo MaxDa,
die unterschiedlichen designs sich rein optisch bzw, kostentechnisch und Arbeitsaufwand-mäßig zu deuten.
OB ist OB!
Der w8-1772 muss nicht eingefräst sein, kann aber. Darf jeder selbst entscheiden.
Eine hinterfräsung jedoch sollte auf jeden Fall sein, vor allem wenn die Plattenstärke größer gewählt wird was natürlich auch geht.
Entscheidend ist das das Chassis nach hinten kein Tunnel sieht wo sich Reflexion und Kompression Effekte einmischen könnten.
Die 5mm abstand sind Körperschall Dämmung, z.B. Gummiunterlegscheiben oder Dichtband.
Bei Gewindeverschraubung durchaus ein sinnvoller Einsatz, bei Holzschrauben Verbindung nicht zwingend.