BB5 Monitor `special Edition´

Alle Fragen um die Lautsprecher Boxen von OmnesAudio.
uliguitar
Beiträge: 6
Registriert: Sa 12. Aug 2017, 20:09

BB5 Monitor `special Edition´

Beitragvon uliguitar » Mo 14. Aug 2017, 14:10

Hallo zusammen,
... ich wollte mal berichten von meinem "Fullrange" Lautsprecher für gehobene Ansprüche. Ich habe ihn aufwändig gebaut und muss wirklich sagen: das ist echtes h i g h e n d - und das auch noch zum `Budget-Preis´... nicht zu fassen, in welche Klangspähren man mit einem nur 65€ kostenden Breitbänder gelangen kann. Natürlich habe ich nicht gekleckert beim Gehäuse und den Bauteilen im Sperrkreis. Das Ergebnis ist ein völlig unaufdringlicher -trotzdem aber lebendiger- losgelöster und sehr audiophiler Klang, den man so einer simplen Konstruktion wahrscheinlich nicht zutrauen würde. Umso erstaunter sitzt man dann vor dem LS und muss feststellen das er einen ganz tief ins musikalische Geschehen hineinzieht. Sehr transparent und musikalisch mit impulsiver und detaillierter Wiedergabe von feinsten Klangstrukturen. Das die räumliche Wiedergabe absolut überzeugend ist, brauche ich wohl nicht erwähnen... das können halt gute Breitband-Systeme. Und das schöne daran ist, daß man ihn auch sehr gut mit einem Röhrenverstärker hören kann... was in macher Hinsicht noch etwas faszinierender ist.

Bild
Bild
Bild
Bild
Bild

...lg, Uli *
Zuletzt geändert von uliguitar am Di 15. Aug 2017, 16:31, insgesamt 1-mal geändert.

herr_der_ringe
Beiträge: 30
Registriert: Fr 25. Nov 2016, 00:09
Wohnort: vienna

Re: BB5 Monitor `special Edition´

Beitragvon herr_der_ringe » Di 15. Aug 2017, 09:09

kompliment, sehr schön aufgebaut! :)
Grüße, Martin

uliguitar
Beiträge: 6
Registriert: Sa 12. Aug 2017, 20:09

Re: BB5 Monitor `special Edition´

Beitragvon uliguitar » Di 15. Aug 2017, 12:15

... Danke.

Bin schon weiter am testen und habe mal einen "akkubetriebenen" TDA7498 (China-) Schaltverstärker für 13€ (ebay) an den LS geklemmt. Als Spannungsversorgung hängen zwei in Reihe geschaltete 12V Akkus von PANASONIC (die zusammen schon 50€ kosten) die einen 15.000µF und zwei 180µF OSCON Elkos als "bypass" verpasst bekommen haben. Das funktioniert tatsächlich ausgezeichnet mit den Breitbändern... es klingt immer noch "audiophil". Da diese Platine einen Lautstärkeregler besitzt könnte man sie sogar "direkt" an den Ausgang des CD-Spielers anschließen... ich habe sie aber zunächst als "Endstufe" mit voll aufgedrehten Lautstärkeregler betrieben und regele die Lautstärke über meine Vorstufe mit FB, man ist ja faul...

Bild
Bild

... in der nächsten Testphase werde ich mein selbstgebautes 24V- Netzteil mit 160VA Ringkerntrafo, schnellen Dioden und Low-ESR Elkos als Spannungsversorgung an das Board anschließen. Das wird erfahrungsgemäß noch einen Tick zackiger klingen als mit Akku.

...lg, Uli *

uliguitar
Beiträge: 6
Registriert: Sa 12. Aug 2017, 20:09

Re: BB5 Monitor `special Edition´

Beitragvon uliguitar » Fr 18. Aug 2017, 16:43

Hi,
... soo, nun läuft der billige China-Amp seit ein paar Tagen mit dem diskreten 24V- Netzteil. Das was ich angeführt habe hat sich eingestellt. Ich werde jetzt nicht weitere Kommentare wie: "ein bischen hier - ein bischen da" posten. Aber, ich muss sagen... das 'wertige' Netzteil schiebt im Bass- und Grundton einfach mehr an, so daß die Musik mit mehr Dynamik und Kontrolle serviert wird. Auch stellt sich mehr 'Atmosphäre' speziell bei guten Live-Einspielungen ein, so daß die Musik 'erlebbar' wird... es reißt ein einfach mehr mit - und das ist gut... sehr gut.

Das das so gut miteinander funktioniert mag aber auch daran liegen das der Monitor Nr.5 ein leicht anzutreibender LS ist, der keinen Verstärker vor große Probleme stellt. Deswegen läuft er wahrscheinlich auch sehr gut mit einem Röhrenamp... der Wirkungsgrad ist ja auch recht hoch.

Auf jeden Fall eine erstaunlich gute Kombination aus TDA7498 Schaltverstärker und Breitbänder.

...lg, Uli ☆

uliguitar
Beiträge: 6
Registriert: Sa 12. Aug 2017, 20:09

Re: BB5 Monitor `special Edition´

Beitragvon uliguitar » Fr 25. Aug 2017, 23:09

... ist ja nicht so viel los hier :roll:

herr_der_ringe
Beiträge: 30
Registriert: Fr 25. Nov 2016, 00:09
Wohnort: vienna

Re: BB5 Monitor `special Edition´

Beitragvon herr_der_ringe » Sa 26. Aug 2017, 10:49

was nicht heisst, daß die entwicklung hier unbeachtet bleibt ;)
Grüße, Martin

uliguitar
Beiträge: 6
Registriert: Sa 12. Aug 2017, 20:09

Re: BB5 Monitor `special Edition´

Beitragvon uliguitar » Mi 30. Aug 2017, 08:57

Hallo zusammen,
... inzwischen sind die Dinger richtig eingespielt, so ca. 100 std. haben sie wohl auf dem Buckel (zeitweise auch mit Fernsehton - hab' noch nie einen Tagesschau-Sprecher so präzise vernommen... liegt aber wohl auch an meinem Humax I-Cord Receiver).

Es hat sich erwartungsgemäß noch was getan... und zwar im Hochtonbereich, jetzt klingt's deutlich entspannter und noch feiner aufgelöst. In der Tat hat der W5-2106 einen gescheiten Hochtonbereich... auf dem Niveau eines vorzüglichem W4-1320si aus gleichem Hause. Diese Teilchen haben definitiv den sprichwörtlichen "Suchtfaktor" - fängt man einmal an damit zu hören, kommt man nicht mehr weg davon und verbringt schnell mal 3-4 std. vor seinen LS. Präziser -wenn auch nicht allzu tiefer- Bass... lebendige Mitten mit Gänsehautfaktor bei Frauenstimmen und ein durchaus audiophiler Hochton lassen nichts vermissen - und das zudem auch noch "zeitrichtig" ... viel Leistung für ca. 100€ Technik pro Seite - Chapeau ! Dieser LS ist wirklich ein "best buy" und dürfte konkurrenzlos sein in seiner Klasse... man stelle sich nur vor pro Kanal noch je einen 8" Aktiv-Subwoofer da drunter zu stellen - was ich übrigens schon gemacht habe, bei einem Kollegen in Essen-Kray :-)

...lg, Uli ☆

uliguitar
Beiträge: 6
Registriert: Sa 12. Aug 2017, 20:09

Re: BB5 Monitor `special Edition´

Beitragvon uliguitar » So 17. Sep 2017, 05:10

Hallo,
... inzwischen habe ich den kleinen Breitbänder ausgiebig mit meinen beiden aktiven 50 ltr. DSP geführten Subwoofern getestet. Das Ergebnis ist absolut umwerfend... und das nicht nur angesichts des Preises. Wenn man die Reflexrohre verschließt und die Subs bei 75Hz (mit 24dB/Okt.) trennt, ergibt sich ein sehr harmonisches Zusammenspiel aus den beiden "Spezialisten". Die beiden Subs liefern ein "fettes" Fundament das all die Qualitäten des "edlen" Breitbänders unterstützt. Da es ja jetzt mit den Subs bis in die 30Hz Region geht (und das mit ordentlich Membranfläche) wähnt man sich einer großen Standbox gegenüber und wundert sich ein wenig über die eher "zierliche" Physis der Sub/Sat Kombi.

Große Trommeln kommen mit Wucht und Präzision... ein Flügel hat auf einmal Größe und deutlich mehr Wärme, Kontrabass kommt glaubwürdig und mit Autorität - das hat was. Den excellenten akustischen Qualitäten des W5-2106 fehlte es eigentlich nur an der "Suboktave", wenn die dabei ist spielt das ganze auf sehr hohem Niveau und läßt keine Wünsche mehr offen.

Ich kann nur jeden ermutigen seine "Kompaktbox" nach unten zu erweitern. Der W5-2106 profitiert in jeder Beziehung mit ein bischen Unterstützung im Frequenzkeller...

Bild
Bild

...lg, Uli *


Zurück zu „Omnes Audio Lautsprecher“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste