Welche Box (x2) als Tieftöner-Ausbaustufe

Alle Fragen um die Lautsprecher Boxen von OmnesAudio.
MaHu72
Beiträge: 5
Registriert: Fr 30. Dez 2016, 15:44

Welche Box (x2) als Tieftöner-Ausbaustufe

Beitragvon MaHu72 » Fr 30. Dez 2016, 16:15

Hallo !

Laie möchte sich verbessern: Meine bestehenden Kompaktboxen B&W CMD1 + vernünftigen Verstärker (HK Citation 22+23) möchte ich schrittweise flexibel aufwerten. Ich möchte sie eigentlich nicht ersetzen, weil ich zu geizig bin. Vielleicht möchte ich später einmal damit spielen und andere Kompaktboxen ausprobieren...mal sehen. Das aber erst später. Als Grundlage dachte ich mir folgende Schritte:

Stufe 1: bisherige Kompaktboxen untenrum abriegeln mit DSP + einen Tieftöner als MonoSub einsetzen.

Stufe 2: noch einen Tieftöner kaufen und beide Stereo ansteuern mit jeweils einem Class-D Verstärker.

1. Ich denke ein miniDSP 2x4 muss her und wenn ich schon als Laie rumspielen will dann wohl eins mit DiracLive, oder ?!?
2. Meine größte Frage ist momentan allerdings welche Lautsprecher? Sie müssen natürlich so druckvoll tief spielen, dass ein typischer Subwoofer unnötig wird. Sollen im Stereobetrieb aber auch die Kompaktboxen entlasten (schätze mal bis 200HZ?)

Was haltet ihr davon?

Gruß, Marc.

herr_der_ringe
Beiträge: 30
Registriert: Fr 25. Nov 2016, 00:09
Wohnort: vienna

Re: Welche Box (x2) als Tieftöner-Ausbaustufe

Beitragvon herr_der_ringe » Fr 30. Dez 2016, 17:36

hallo marc,
frage: hast du deine CMD1 auf ständern stehen, oder "irgendwo drauf- bzw hineingestellt"?

hintergrund der frage: wenn du deine speaker auf ständern stehen hast, könntest du diese ständer z.b. durch je einen subwoofer ersetzen - das gehäuse also durch einen subwoofer verlängern. wenn du die optik dabei analog der CDM1 ausführst, hast du quasi je einen stand-LS.
Grüße, Martin

MaHu72
Beiträge: 5
Registriert: Fr 30. Dez 2016, 15:44

Re: Welche Box (x2) als Tieftöner-Ausbaustufe

Beitragvon MaHu72 » Fr 30. Dez 2016, 18:34

Hi !

Ich habe meine CDM1 nach dem Hausbau aus dem Keller ausgegraben und eigentlich noch nirgends stehen. Von daher finde ich dein Idee die neuen Boxen als Ständer einzusetzen auch gut.
Da es ca. 20Jahre her ist, dass ich mich mit dem Thema Hifi beschäftigt habe, weiß ich nur nicht, welche Subs (ich hätte sie jetzt eher als Tieftöner bezeichnet, weil sie ja auch im ortbaren Frequenzbereich spielen) ich nehmen kann/soll. Oder ob die Abstimmung so schwer ist, dass ich sie eigentlich selbst nicht hinkriege......(oder oder oder).



Gruß, Marc.

Thorsten Fischer
Beiträge: 29
Registriert: Mo 21. Nov 2016, 13:23

Re: Welche Box (x2) als Tieftöner-Ausbaustufe

Beitragvon Thorsten Fischer » Mo 2. Jan 2017, 12:12

Ein frohes neues Marc,
die Schritte zur Verbesserung deiner Hörsituation kling schon ganz vernünftig.
Erster Punkt, anstelle 2x4 das 2x4HD weil dieses gleich oder später mit den DiracLive Programmiert werden kann. Und natürlich UMIK-1 und die freie REW Messsoftware.
Mono Sub, warum. Schon beim Start eines solchen Projektes sollte man sehr wahrscheinlich auftretende Probleme aus dem Weg gehen und mit zwei Subwoofer/Tieftöner arbeiten. Ob als Standfuß für deine CMD1 oder separat stehende Subwoofer.
Das alles ist auch für einen wieder Einsteiger noch leicht zu beherrschen. Die Einarbeitung in das Messsystem und in die DSP Technik ist sehr intuitiv und gelingt je nach eingesetzter Zeit recht schnell.
Und für die Frage welche Subwoofer bzw. Tiefton Chassis ist ein wichtiger Punkt, viel hilft viel.
Eine weitere wichtige Frage wie groß kann das umbaute Volumen sein und wo bzw. wie Tief soll die Reis in den Tieftonkeller gehen und welche Laustärken sollen erreicht werden?
Erfolgreiches selber bauen und Gruß

Thorsten Fischer

MaHu72
Beiträge: 5
Registriert: Fr 30. Dez 2016, 15:44

Re: Welche Box (x2) als Tieftöner-Ausbaustufe

Beitragvon MaHu72 » Mo 2. Jan 2017, 18:06

Hallo Thorsten!

Ich glaube vom DSP HD bin ich bereits überzeugt.

Auch 2 Boxen finde ich gut, weil ich ja gar nicht weiß, was irgendwann mal als 2-Wege System kommen wird (oder ob die CDM1 behalten kann).

Das Zimmer ist relativ klein (ca. 15qm) und dies stellt quasi die physikalische Baugröße der LS dar :D . Ich meine natürlich, dass die Größe keinen optischen Beschränkungen unterworfen ist, sondern sich rein am hörtechnich sinnvollen oriientiert.

Ich höre auch gerne Elektro-krams und ohne es qualifizieren zu können, möchte ich auch jeden Fall schon tief ("Avratz"), aber mich interessieren keine Soundeffekte wie bei Filmen.
Um den "Kick" zu verbessern, würde ich ja gerne die Möglichkeit haben den Tieftöner bis auch 200HZ(?) hochspielen + die Mitteltöner bis 100Hz runterspiele zu lassen (Einstellungssache).

Hilft das?

Benutzeravatar
gottschi0109
Beiträge: 27
Registriert: Do 24. Nov 2016, 12:24

Re: Welche Box (x2) als Tieftöner-Ausbaustufe

Beitragvon gottschi0109 » Mi 4. Jan 2017, 07:48

Hallo Marc,

ich bin kein Experte auf dem Gebiet, aber ich kann dir einfach mal meine Erfahrungen schildern.

Wenn du nur Musik hören willst und dir auch Kickbass wichtig ist, solltest du die Subwoofer / Tieftöner nicht so tief abstimmen. 40 Hz (-3dB) wäre da eine sinnvolle Grenze. Ob du die Tieftöner dann bis 200 Hz spielen lassen kannst, musst du ausprobieren. Meine Laufen bis 120 Hz, da es sonst zu störenden Resonanzen kommt, das ist aber auch etwas dem Bauprinzip geschuldet.
Da die Trennfrequenz bei dir höher ausfällt, musst du auf jeden Fall 2 Tieftöner (Stereo) verwenden, weil die höheren Frequenzen schon ortbar werden.

Ansonsten kann ich dir nur den Tip geben, die Phase zwischen den Tieftönern und den Kompaktboxen genau einzustellen, sonst kann es sein, dass du im Übergangsbereich starke Auslöschungen hast und somit kaum Kickbass. Am besten geht das natürlich durch ein Messmikrofon, aber das Gehör hilft auch schon ganz gut. Ich habe meine Phase in 0,2m Schritten geändert und jedes Mal gemessen, um das Optimum zu finden. Wichtig ist, dass du die Phaseneinstellung erst optimierst, wenn alle Filter eingestellt sind, da sich dadurch sonst wieder Phasenverschiebungen ergeben können.

Viel Erfolg.

Gruß Stefan
Source (PC): Musical Fidelity V-DAC II
AVR: Denon AVR 2311
Endstufe (Sub): the t.amp S150 an miniDSP
Front: Emotion AMT (geschlossen) / Center: Monacor Direct-HA / Rear: TangBand W3-871B / Subwoofer: 4 Dipole á 2 OmnesAudio SW 10.01

MaHu72
Beiträge: 5
Registriert: Fr 30. Dez 2016, 15:44

Re: Welche Box (x2) als Tieftöner-Ausbaustufe

Beitragvon MaHu72 » Do 5. Jan 2017, 18:41

Hi,

2 sind klar, nur habe ich absolut keinen Anhaltspunkt welche Tieftöner bzw Bausatz eine wirklich gute Einsteigerbasis abgiebt, welches Verstärkermodul......

Irgendwie schwierig....

Benutzeravatar
gottschi0109
Beiträge: 27
Registriert: Do 24. Nov 2016, 12:24

Re: Welche Box (x2) als Tieftöner-Ausbaustufe

Beitragvon gottschi0109 » Fr 6. Jan 2017, 08:09

Auch hier kann ich wieder nur aus eigener Erfahrung berichten:

Ich bin mit den SW 10.01, betrieben von einer the t.amp E800 Endstufe sehr zufrieden. Und meine Ansprüche würde ich nicht wirklich als gering beschreiben. Den Lüfter der E800 kannst du deaktivieren oder regeln, sodass man die Endstufe auch im Wohnzimmer betreiben kann. Alternativ kannst du auch die S150 nehmen, habe ich auch mal getestet und keinen Unterschied zur E800 feststellen können. Die Leistung reicht allemal.
Ich habe den Betrieb auch an diversen Stereo Vollverstärkern getestet, z.B. einem Denon PMA 560 oder Harman Kardon PM 650 VXI, und das Ergebnis hat mich weniger beeindruckt.

Mit der Endstufe und zwei SW 10.01 landest du bei knapp 250 Euro. Ich denke, da kann man nicht meckern ;-).
Source (PC): Musical Fidelity V-DAC II
AVR: Denon AVR 2311
Endstufe (Sub): the t.amp S150 an miniDSP
Front: Emotion AMT (geschlossen) / Center: Monacor Direct-HA / Rear: TangBand W3-871B / Subwoofer: 4 Dipole á 2 OmnesAudio SW 10.01

MaHu72
Beiträge: 5
Registriert: Fr 30. Dez 2016, 15:44

Re: Welche Box (x2) als Tieftöner-Ausbaustufe

Beitragvon MaHu72 » So 8. Jan 2017, 19:07

Hey -vielen Dank für deinen Beitrag.

Ich denke da habe ich schon mal eine Richtung.


Zurück zu „Omnes Audio Lautsprecher“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: elsterracer und 1 Gast