Open Baffle - allgemeine Fragen

Alle Fragen um die Lautsprecher Boxen von OmnesAudio.
MrZuk
Beiträge: 7
Registriert: Do 26. Jan 2017, 12:44

Open Baffle - allgemeine Fragen

Beitragvon MrZuk » Do 26. Jan 2017, 22:20

Hallo und Servus geehrtes BPA-Team!

Die angeboten Dipol-Projekte interessieren mich schon länger. Diverse Unklarheiten halten mich noch zurück eine solche offene Schallwand zu bauen. Deshalb hier ein kurzer Fragenkatalog um zu klären ob ein Dipol überhaupt die richte Wahl ist:

1. Aufstellort! In meinem Fall - große offene Wohnung (Maisonette), Dachschräge statt gerader Decke.. Lautsprecher stehen in Raummitte, Rück- und Seitenwände erst nach 3-4m. Funktioniert ein Dipol ohne Rückwand?

2. Neigung? Wenn ich das richtig gesehen habe sind die Schallwände in den Bauplänen etwas geneigt. Kann diese auch senkrecht stehen oder geht es um die Ausrichtung des Breitbänders zum Hörplatz?

3. Welche Verstärkerleistung fordern die Dipole? Was wird empfohlen? (z.B. die kleinen Dipol10 mit den 25cm Woofern)

4. Könnte man die Tieftöner auch aktiv betreiben? -Falls sich herausstellt dass mein AMP zu schwach ist. Wie könnte das realisiert werden? Was ändert sich an der Weiche? usw...

5. Die Tieftöner sind auf den Bildern von hinten auf die Schallwand angeschraubt - Warum? Können diese auch (wie sonst üblich) von vorn eingesetzt werden?

So - das reicht für's erste. Nebenbei bemerkt - ich finde einen Support in Form eines Forums echt Klasse!!

Gruß Daniel

Nick
Beiträge: 93
Registriert: Sa 12. Nov 2016, 11:54

Re: Open Baffle - allgemeine Fragen

Beitragvon Nick » Fr 27. Jan 2017, 18:20

Hi Daniel,
eine kurze Antwort. Ich wollte nicht ohne Reaktion ins Wochenende gehen...
Zu 1.) Vermutlich werden dort eher Dipole funktionieren als andere Lautsprecher. Dipole sind weniger Kritisch in der Aufstellung als in vielen Foren behauptet.
Zu 2.) Ja. Es ist auch dem Design geschuldet. Natürlich geht auch senkrechte Bauweise. Wir werden demnächst (Plan ist seit letzten Sommer fertig) auch so etwas präsentieren. Demnächst: 3 Monate ...
Zu 3.) Hm. Wenn es ein Verstärker mit gutem Netzteil ist reichen 80 W. Mich darf man nicht nach Endstufen fragen. Unter 300 W ist alles für mich Spielzeug :D Empfehlung: PA Endstufen. Viel Leistung für kleines Geld.
Aktuell testen wir: http://www.ld-systems.com/en/pa-power-amplifiers/xs-700-pa-power-amplifier-class-d-2-x-350-w-4-ohms/?force_sid=ggoncii4jc1tkk3lcoh40s1mv1
Der Lüfter muss aber abgeklemmt werden.
Zu 4.) Auch das geht z.B. mit einem DSP. Viele Möglichkeiten. Hier brauche ich mehr Informationen über den Verstärker..
Zu 5.) Ja klar... Das ist egal.

... und Danke....

Schönes Wochenende,
Nick

MrZuk
Beiträge: 7
Registriert: Do 26. Jan 2017, 12:44

Re: Open Baffle - allgemeine Fragen

Beitragvon MrZuk » Do 9. Feb 2017, 21:48

Sorry für die verspätete Rückmeldung - aber vielen Dank für die Antworten!!

Dipol10_1320 ist bestellt über Eure Kollegen von Speakercase. Bin jedenfalls gespannt - gerade weil ich den W4-1320 bereits in einer Cheap Trick gehört habe. Ist echt Wahnsinn der Treiber!

Thema "aktiv" wird hinten angestellt - die Schallwand wird erst mal standardmäßig gebaut. Dann sehe ich schon was ich meinen alten Denon A1 entlocken kann. Eine Ballad Röhre steht auch noch im Schrank.

Ein letzte Frage hätte ich noch - Kann man evtl. mit der Anordnung der Treiber etwas experimentieren oder muss der Breitbänder oben bleiben? Der Breitbänder in der Mitte würde vielleicht besser aussehen - wie bei den großen Power Trios.

Schönen Abend
Gruß Daniel

Nick
Beiträge: 93
Registriert: Sa 12. Nov 2016, 11:54

Re: Open Baffle - allgemeine Fragen

Beitragvon Nick » Fr 10. Feb 2017, 10:41

Hi Daniel,
der Breitband sitzt oben, weil er dann besser auf den Hörplatz ausgerichtet ist.
Wenn das in der Mitte bei Dir auch so ist, spricht nichts dagegen...

Gruss,
Nick

MrZuk
Beiträge: 7
Registriert: Do 26. Jan 2017, 12:44

Re: Open Baffle - allgemeine Fragen

Beitragvon MrZuk » So 12. Feb 2017, 20:32

Guten Abend!

Super - dann werde ich beide Varianten ausprobieren und berichten!!

Vielen Dank für Hilfe und die wertvollen Infos - bis dahin...

Gruß
Daniel

MrZuk
Beiträge: 7
Registriert: Do 26. Jan 2017, 12:44

Re: Open Baffle - allgemeine Fragen

Beitragvon MrZuk » So 23. Apr 2017, 21:15

Guten Abend...

Das Projekt ist nun endlich fertig. Zumindest bis auf kleine Optimierungen spielbereit. Lang hatt's gedauert aber so ist es wenn kleine Kinder im Haushalt sind - da bleibt wenig Zeit für's Hobby. Aber kurzum es hat sich gelohnt!! Der Breitbänder bleibt in der Mitte zwischen den Woofern - machte keinen wirklichen Unterschied zur originalen Anordnung.

Kurz zum Klang: Einfach Klasse!! Für mich immer noch unfassbar dass so ein offenes Prinzip funktioniert... Und wie es funktioniert. So saubere Bässe und ganz ohne dröhnen und auch Raummoden sind Geschichte. Hätte es schon früher geben sollen - als Bausatz! Irgendwo hab ich gelesen dass es solche Dipole schon zu Elvis-Zeiten gab...

Daher ein riesiges Dankeschön an die Entwickler vom BPA-Team!! Tolle Arbeit...

Vielleicht folgt irgendwann die größere Variante mit den 12 oder 15 Zöllern. Der Raum würde es vertragen. (erfordert aber noch eine Menge Überzeugungsarbeit...)

Viele Grüße
Daniel

MrZuk
Beiträge: 7
Registriert: Do 26. Jan 2017, 12:44

Re: Open Baffle - allgemeine Fragen

Beitragvon MrZuk » Fr 24. Nov 2017, 05:24

Ein schönen guten Morgen!

Nun soll meine Dipol10_1320 "aktiv" werden. Der DSP von Sure ist bereits vorhanden und soll als Frequenzweiche dienen. Endstufen werden noch besorgt. Nun meine Fragen dazu:

1. Was muss ich im Crossover-Filter eintragen - Wo wird getrennt? (Falls es kein Betriebsgeheimnis ist)
2. Welche Endstufenleistung ist für den Breitbänder ausreichend?
3. Auf was sollte ich achten wenn's ums Thema "aktiv" geht?

Viele Grüße
Daniel

Nick
Beiträge: 93
Registriert: Sa 12. Nov 2016, 11:54

Re: Open Baffle - allgemeine Fragen

Beitragvon Nick » Fr 24. Nov 2017, 14:31

Hi Daniel,
hm, den Sure austauschen??? :lol:

Du kommst um das Thema Messen nicht drum rum. Bei den miniDSP Produkten kannst Du Frequenzgänge aus REW laden...
Die Breitbänder brauchen nicht viel... 15 bis 30 W sollten ausreichen... wenn es um Röhren geht. Sonst 80 W...Bitte keinen billigen Chip Amps...
Die Bässe befeuern wir mit PA Verstärkern.
Z. B.
https://www.oaudio.de/Hifi-allgemein/PA-Verstaerker/LD-Systems-XS-700.html
(Lüfter abklemmen: keine Garantie, ist nur ein Hinweis...)

Trennen bei ca. 400 Hz...
Die Bässe bei ca. 40 oder 50 Hz rausnehmen...

Gruss,
Nick


PS: Ich würde Dir das miniDSP 2x4 HD empfehlen. 96kHz interne sampling Rate/ digitale und analoge Eingänge/ Vorverstärker Funktion... kostet etwas mehr...

MrZuk
Beiträge: 7
Registriert: Do 26. Jan 2017, 12:44

Re: Open Baffle - allgemeine Fragen

Beitragvon MrZuk » Mo 27. Nov 2017, 21:39

Danke für die Infos!

Die Empfehlung habe ich berücksichtigt und einen miniDSP 2x4 HD + Mikro bei Euch geordert. Hoffe die Software läuft auch unter Linux!? REW läuft jedenfalls schon mal.
Da der XS700 vorher bereits empfohlen wurde habe ich mir testweise einen PA-Amp mit 2x 500W ins Haus geholt und ausgiebig getestet. Schon nach kurzer Zeit war klar dass die Woofer diese Leistung einfach brauchen - auch bei geringerer Lautstärke.

Weitere Fragen werden folgen, wenn ich mal alles beisammen habe!
Bis dahin - winterliche Grüße!!


Zurück zu „Omnes Audio Lautsprecher“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast