Seite 1 von 1

Fragen zum Installieren...

Verfasst: Mo 8. Jan 2018, 18:26
von Nick
Hier mal eine Liste der Hardware die für Daphile benötigt wird:
- Lüfterlosen PC. Keine Hardware Anforderung. Es reicht auch ein überholter Office PC von Ebay. Gibt es ab 150 Euro.
Natürlich geht auch ein altes Laptop...
- USB Stick für das Installieren der Software


Quick Start:
- Download von der ISO Datei unter http://www.Daphile.com
- USB Stick mit USBWriter Software zum booten vorbereiten
- PC von USB starten
- Daphiel starten mit http://daphile.local oder der IP Adresse (findet man im Explorer. Wenn nicht, hier im Forum fragen).
- Settings, dann System Firmware und Daphile auf die Festplatte installieren. USB Stick entfernen, botten, fertig...

Das ganze auf Englisch und etwas ausführlicher:
https://www.daphile.com/download/Daphil ... lation.pdf

Jetzt hat man einen Multiroom, highend und ausbaufähigen Musikserver.
Minimale Kosten: 150 Euro

Das soll mal einer nachmachen. Wenn ein CD Laufwerk vorhanden ist, kann natürlich jede CD auf die Festplatte in High Res Format kopiert werden.
Nicht genug Speicher? Jedes NAS kann als Datenquelle hinzugenommen werden. USB Platten...
Musik hinzufügen? Kein Problem. Daphile taucht im Windows Explorer als neue Festplatte auf...

Viel Spass...

Re: Fragen zum Installieren...

Verfasst: Mo 26. Mär 2018, 16:41
von Uibel
Mal ein paar meiner Erfahrungswerte:

Daphile-Installation

- Mein erster Zugriff auf Daphile während der Installation gestaltete sich "schwierig". Einfach so über einen Browser am PC unter EIngabe der von Daphile gemeldeten IP-Adresse kam ich nicht ran.

Lösung: Daphile schaltet beim ersten Booten in den Access-Point-Modus. Man lässt das Gerät (Tablet, Smartphone, Notebook), das man zur Steuerung der Installation nutzen möchte nach neuen WLans suchen und verbindet sich zum Netzwerk "Daphile". Das dafür benötigte Standard-Passwort ist "secret1234" (ohne die Hochkommas). Danach startet man einen Browser und gibt die von Daphile angegebene IP-Adresse an. Jetzt hat man Zugriff auf den Konfigurationsdialog und los gehts ...

Nach Beendigung der Installation kann man die Netzwerkeinstellungen nach Belieben setzen und kommt so von jedem (auch kabelgebundenen) Gerät im lokalen Netzwerk auf Daphile.

Wichtig für "Sicherheitsfanatiker": Wenn man wie ich in seinem WLan einen MAC-Adressenfilter implementiert hat genügt die Freigabe der gerätespezifischen MAC-Adresse nicht, denn Daphile faked eine MAC-Adresse. Diese kann man in der Netzwerkkonfiguration oder im Protokoll seines Routers erfahren.

daphile-network.jpg


Als PC kann man jedes leise Gerät verwenden, dessen Betrieb beim Musikgenuss nicht stört. Man kann Daphile z.B. auch auf einen USB-Stick oder eine externen Festplatte/SSD installieren und so ein normalerweise anderweitig genutztes Notebook temporär zum Musikserver machen indem man von dem USB-Stick bootet.

USB-DAC

Klanglich richtig interessant wird es, wenn man nicht den integrierten PC-Sound sondern einen externen DAC verwendet. Ich verwende dazu den minidsp 2x4 HD. Dieser stellt einen USB-DAC dar

daphile-audio_devices.jpg


und zusätzlich kann man seine Boxen über den PC entzerren (Bass erweitern, an den Hörraum anpassen, etc.) oder gleich zwei Zweiwegeboxen vollaktiv betreiben. Dazu benötigt man dann natürlich einen Verstärker mit 4 (oder mehr) Kanälen. Die Lautstärkeregelung kann per (Infrarot-) Fernbedienung über den minidsp erfolgen. Es kann eine beliebige FB eines nicht mehr genutzten Geräts "angelernt" werden. Neben USB-Audio unterstützt der minidsp 2x4 HD noch einen Cinch- und einen optischen TOSLINK-Eingang. Zwischen diesen drei Eingängen kann man per Fernbedienung umschalten, so daß der minidsp auch als Vorverstärker brauchbar ist.

Frontend bzw. Bediengerät

Daphile ist für den headless-Betrieb (kein Bildschirm, Tastatur, Maus) konzipiert. Zur Bedienung benötigt man ein beliebiges Gerät mit WLan-Zugang und Internet-Browser. Gut geeignet sind z.B. ein Smartphone oder ein (kleines) Tablet.


Meine Konfiguration

Daphile läuft bei mir in der 32-Bit-Version auf einem Netbook von 2008 mit einer "gammeligen" ATOM-CPU der ersten Generation. Die Installation erfolgte auf die interne Festplatte, auf welche ich auch die Musik kopierte. Selbst dieses Uralt-Gerät funktioniert hervorragend und mit guter Performance.

netbook.jpg


Vom Netbook geht es per USB-Kabel in den minidsp 2x4 HD. Dieser wird als DAC genutzt und entzerrt die angeschlossenen Boxen, wobei ich drei unterschiedliche DSP-Konfigurationen (DSP aus, nur Basserweiterung, Basserweiterung und Mittel-Hochtonanpassung) gespeichert habe, zwischen denen ich per Infrarot-Fernbedienung umschalten kann. An den Cinch-Eingang des minidsp habe ich das TV angeschlossen. Dadurch kommt auch der Fernseh-Ton in den Genuss der DSP-Anpassung.

Re: Fragen zum Installieren...

Verfasst: Mo 26. Mär 2018, 16:46
von Uibel
Hier gehts weiter, weil ich in den vorhergehenden Beitrag keine Bilder mehr anhängen konnte.

FB_030.jpg


Die Infrarot-Fernbedienung:

FB_010.jpg


Es empfiehlt sich die Tastenbelegungen auf der Rückseite zu notieren.

FB_020.jpg


Alternativ kann man auch die minidsp-Fernbedienung für 11 Euro ordern. Diese hat keine überflüssigen Knöpfe und dadurch versteht sich die Bedienung von selbst.

Re: Fragen zum Installieren...

Verfasst: Mo 26. Mär 2018, 16:49
von Uibel
Als Frontend nutze ich ein 8" Tablet vom großen "A".

Der Verstärker ist ein Stereo-Receiver Onkyo TX-8020.

... und so sieht es dann komplett aus:

120.jpg


Ich muß natürlich das Ganze noch ordentlich in das Rack integrieren, damit keine Kabel mehr sichtbar sind.

Re: Fragen zum Installieren...

Verfasst: Do 29. Mär 2018, 03:09
von Uibel
Hier gibts das ganze nochmals mit weiteren Tipps zusammengefasst auf meiner Homepage: http://www.uibel.net/bauvor/bv_tutorials/ms/main.html