Technische Fragen MiniDsp DDRC-88A Dirac

Allgemeine Fragen zu den Produkten der Firma miniDSP.
Antworten
Modsk1309
Beiträge: 1
Registriert: Fr 26. Jan 2018, 16:46

Technische Fragen MiniDsp DDRC-88A Dirac

Beitrag von Modsk1309 » So 28. Jan 2018, 14:35

Hallo,

über die Support Seite von oaudio bin ich hier im Forum gelandet.
Ich hoffe ich bin hier richtig, und darf meine Fragen zum MiniDsp DDRC-88A Dirac hier stellen.

Ich fange einfach mal an :-)

1) Ich plane meine Vor-Endstufen Kombination (Yamaha CX-A5100 und Nakamichi AVP-1) um einen DDRC-88A zu erweitern (bzw. diesen dazwischen zu schalten). Gibt es hierbei irgendwelche Einschränkungen?
2) Betrieben werden soll ein 5.2 Setup. Das sollte doch klappen :-)
3) Beim Bass habe ich auf der MiniDSP Seite eine DDRC-88BM Erweiterung gefunden (Bass Management) So ganz will mich mir nicht erschließen, was diese macht. Wird diese bei meinem vorhaben benötigt?
4) MultiSub (also 2 Subwoofer) ist mit dem DDRC88A möglich?
5) Das MiniDsp DDRC-88A verfügt über "unbalanced" und "balanced" In- und Outputs. Ab wann machen balanced "Outputs" Sinn?
6) Im Lieferumfang des DDRC-88A ist ein UMIK-1 enthalten. Dieses Mikro besitze ich bereits. Gibt es auch eine Option, das DDRC ohne UMIK-1 zu kaufen?
7) Ich habe gehört, dass es vom DIRAC eine neue Version geben wird. Für wann ist dieses terminiert? Oder gibt es die Möglichkeit bei einen jetzt gekauften MiniDSP später upzugraden? Kostenfrei?
8) Weiterer Punkt wäre das Delay welches durch den MiniDSP entsteht. Das müsste der AVR ja dann ausgleichen, oder? Wieviel ms wären das? Wird das mit dem Yamaha ggfs. ein Problem (ich meine der Yamaha kann bis zu 500ms ausgleichen).
9) Des Weiteren liest man immer wieder von Problmen bei Arcam Usern mit Dirac. Betrifft das auch miniDSP User? Themen sind da immer wieder Netzwerkprobleme und Probleme beim Bass einmessen (oder irgendwelchen Übergangsfrequenzen... müsste ich nochmal genau raus suchen)
10) Ein Kollege in einem Forum meinte, dass es ggfs. zu Qualitätseinbußen kommen könnte, wenn die Abtastrate des MiniDSP nicht hoch genug ist. Hintergrund wäre das doppelte AD/DA wandeln. Ist das so, oder wie habe ich das technisch einzusortieren?

Das wäre es für den ersten Moment.
Ich finde die Lösung mit dem MiniDSP sehr Interessant, da es eine Lösung ist, die unabhängig von den Herstellern von Vor-Endstufen Kombination ist. Ehrlicherweise möchte ich aber auch nicht unerwähnt lassen, dass ich mir den Anthem MRX1120 schon angeschaut habe. Die Integration des Einmess Systems war dort wirklich hervorragend. Klanglich würde ich Ihn aber nicht unbedingt über der CX-A5100 einsortieren und preislich ist man bei den Anthem Geräten schon ziemlich weit oben... Plus dem Fakt, dass beim Austausch, alles getauscht werden muß.

Soviel zu meinen Überlegungen.
Schon mal vielen Dank im voraus.

Viele Grüße,
Stefan Kriener

Nick
Beiträge: 127
Registriert: Sa 12. Nov 2016, 11:54

Re: Technische Fragen MiniDsp DDRC-88A Dirac

Beitrag von Nick » Mo 29. Jan 2018, 10:39

Hi Stefan,
erst mal der Unterschied zu Anthem Room Correction und DIRAC. ARC ist vergleichbar mit Audyssey, nur eben unterstützt von lediglich einer Firma.
Technisch: keine FIR Filter (kein Korrektur der Phase...) und kein Bildschirm auf dem man "sieht" was das Gerät so denn macht...

Zu2.) Ja
Zu 3.) Wir liefern nur mit Bassmanagement. Ohne macht keinen Sinn..
4.) Natürlich...
5.) Balanced: weite Strecken oder wenn es zum Brummschleifen kommt.
6.) Ja. Einfach ein Angebot anfordern...
7.) Es gibt kostenfreie Updates solange das Gerät technisch in der Lage ist diese auszuführen. Das kann lange dauern :-)
8.) Da gab es noch keine Probleme..
9.) Ich glaube das liegt an dem fehlendem Bass Management??
10.) Ist immer die Rückfrage: Was will ich? Wenn alles OK im Raum ist, brauche ich kein 88a. Wie bei Medikamenten: Bei Kopfschmerzen nehme ich ein Schmerzmittel das auch Nebenwirkungen hat. Ich sage mal: schlechte Lautsprecher oder eine mittelmäßige Aufnahme haben mehr Einfluss. Die positiven Einflüsse überwiegen um einiges...
Für mich liegen die Klangeinflüsse im theoretischen Bereich...Ein herkömmliche Raumkorrektur (ohne FIR Filter etc.) macht da mehr "Schweinereien" wie Phasenfehler oder oder.

Zu 1.) Keine Ahnung. Wir kennen die Geräte nicht. Es handelt sich aber um keine Exoten, also auch hier mal Daumen hoch...

Allgemein: Ruf mal an. Nichts geht über eine Beratung...

Gruß,
Nick

techno1998
Beiträge: 2
Registriert: Do 7. Jun 2018, 13:11

Re: Technische Fragen MiniDsp DDRC-88A Dirac

Beitrag von techno1998 » Do 7. Jun 2018, 13:16

Allgemeine Frage im BM man kann die Flankensteilheit der LS und Sub anpassen .
Meine Frage ist wie stelle ich meine Front LS / Surround LS auf Small im BM bevor ich Einmesse mit Dirac ,
da gibt es BW: 6, 12, 24 , 48 db Oktave oder LR : 6 , 12 , 24 , 48 db Oktave , Bessel

alles andere hat sich schon soweit ergeben bisher im BM .
danke im voraus ....

Nick
Beiträge: 127
Registriert: Sa 12. Nov 2016, 11:54

Re: Technische Fragen MiniDsp DDRC-88A Dirac

Beitrag von Nick » Fr 8. Jun 2018, 11:06

Hi Stefan,
so pauschal lässt sich das nicht beantworten....
Das kommt auf die Lautsprecher an und ist auch eine Philosophie...
Denn Du kannst ja den Frequenzbereich auch mit Dirac einstellen...
Ruf mal an. Daniel kann Dir da weiterhelfen....
Gruss,
Nick

techno1998
Beiträge: 2
Registriert: Do 7. Jun 2018, 13:11

Re: Technische Fragen MiniDsp DDRC-88A Dirac

Beitrag von techno1998 » Fr 8. Jun 2018, 12:28

Die frage hat sich seit gestern erledigt , Daniel hat mir weitergeholfen ... :D

Antworten